Philosophie

Die Motive des Sporttreibens verschieben sich seit einigen Jahren vom Leistungssport hin zum Breiten- und Gesundheitssport mit flexiblen und individuellen Sportmöglichkeiten. Der Trend, sich in einer Fitnesseinrichtung sportlich zu betätigen ist ungebrochen. Mittlerweile ist der Fitnesssport mit ca. 8 Mio. Anhängern die Sportart Nummer Eins. Die Bevölkerung wird immer älter und will gleichzeitig aktiv und sportlich bleiben. Zugleich gibt es einen immer größeren Bedarf an Angeboten in den Bereichen Fitness, Präventions- und Reha-Sport.

Auch der Anspruch an die Qualität der Sportstätten, der Sportgeräte, der Trainingsinhalte und des Trainingpersonals steigt. Mit dem FITplus schafft der TSV Süßen eine vereinseigene Anlage, mit der auf diese gesellschaftlichen Veränderungen reagiert und die Attraktivität und Zukunftsfähigkeit des Vereins gesichert werden kann. Das neue Angebot soll in erster Linie unsere Vereinsmitglieder ansprechen. Das FITplus will aber auch für die breite Bevölkerung ein attraktives und preisgünstiges Sport- und Bewegungsangebot schaffen.

Das FITplus bietet moderne Sportstätten mit einer sehr hochwertigen Ausstattung, sowie einer professionellen Betreuung durch qualifizierte Trainer und Kursleiter. Gleichzeitig wird Wert auf ein unkompliziertes und familiäres Miteinander gelegt, was den Verein seit jeher prägt. Wer möchte, findet leicht Kontakte mit anderen FITplus-Nutzern, was den Motivationsfaktor weiter erhöht.

Für die Nutzung des FITplus ist neben dem monatlichen Beitrag der TSV-Vereinsbeitrag obligatorisch. Betrachtet man den gesammten Jahresbeitrag, ergibt sich ein - im Vergleich zu anderen qualitativ ähnlichen Einrichtungen - ein preislich sehr moderates Angebot mit einer sehr einfachen und transparenten Tarifstruktur. Wir verzichten bewusst auf viele Sonder- und Lockangebote. Sie finden bei uns auch keine versteckten Kosten.

In den Beiträgen ist die Nutzung aller Einrichtungen (gerätegestützter Trainingsbereich, Fitness- und Präventionkurse, Wellness) enthalten, lediglich Spezialkurse (wie beispielsweise Reha-Angebote) sind separat zu bezahlen, werden aber in vielen Fällen von der Krankenkasse erstattet.