Bautagebuch

Das Sportvereinszentrum des TSV Süßen wird in Kombination mit dem Neubau einer städtischen Sport- und Kulturhalle errichtet. Die Bauabschnitte beider Projekte laufen parallel und sind wie folgt geplant:

  • 22. Juli 2016 Spatenstich
  • 1. Bauphase
  • Frühjahr 2017 Richtfest
  • 2. Bauphase
  • Winter 2017 Eröffnung

Das Bautagebuch wurde mit dem Spatenstich eröffnet und wird aktuell über die entscheidenden Bauabschnitte berichten, selbstverständlich mit Bildmaterial.

Das Sportvereinszentrum des TSV Süßen sieht eine Turn- und Bewegungslandschaft mit Kletterwand und Schnitzelgrube, einen gerätegestützten Trainings-Bereich, einen Wellness-Bereich sowie zwei Gymnastikräume sowie Umkleideräume vor. Hinzu kommen ein Seminarrraum, ein Vereinsraum, ein Bistro mit Kommunikationsbereich und Büroräume für die TSV-Geschäftsstelle. Nach dem aktuellen Raumprogramm beträgt die Fläche des Neubaus ca. 1.800 qm. Zur Finanzierung dieses zukunftsweisenden Projekts wird die TSV-Halle in der Jahnstraße an die Stadt Süßen verkauft.

Standort: Jahnstr. 57  (Gelände der ehemaligen Kammgarnspinnerei Stahl)
Grundsatzbeschluss: 28. März 2014 (87% Zustimmung)
Finaler Baubeschluss: 11. Juni 2015 (100% Zustimmung)
Baubeginn: 22. Juli 2016
Richtfest 31. März 2017
Geplante Eröffnung: 1. Quartal 2018

Eine erste Konzeptstudie des Sportvereinszentrums wurde von SpOrt concept aus Reutlingen erarbeitet.
Die Bauplanung wird von ZOLL Architekten und Stadtplaner (Sieger des VOF-Verfahrens) aus Stuttgart vorgenommen.